Gesang

Der große Geiger und Dirigent Yehudi Menuhin sagt über das Singen: Das Singen ist die eigentliche Muttersprache aller Menschen: Denn das Singen ist die natürlichste und einfachste Weise, in der wir ungeteilt da sind und uns ganz mitteilen können – mit all unseren Erfahrungen, Empfindungen und Hoffnungen.“ Im Gesangsunterricht lernen wir die eigenen stimmlichen und musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten zu entdecken und weiterzuentwickeln.

Eignung:

  • Persönliche Offenheit /Neugier
  • Freude am stimmlichen Ausdruck
  • Gehör, das bedeutet die Fähigkeit, eine Melodie sauber intoniert nachzusingen
  • Klangliche Vorstellungskraft
  • Experimentierfreude bei der Formung des Klanges der eigenen Stimme
  • Von Vorteil sind Notenkenntnisse und bereits vorhandene Instrumentalkenntnisse
  • In der Kinderstimmbildung ist die wichtigste Voraussetzung das persönliche Interesse des Kindes

Was beinhaltet der Gesangsunterricht?

Im Gesangsunterricht lernen wir mit der eigenen Stimme zu musizieren. Dazu ist es notwendig, die Funktionen, die zum Singen (für die Stimmerzeugung) notwendig sind (z.B. Atmung in Verbindung mit dem Kehlkopf, dem Rachen und der Mundhöhle), kennenzulernen und damit umzugehen.

Das fördert:

  • Körperwahrnehmung und Atemschulung
  • Gesunden Umgang mit Sprech- und Singstimme
  • Artikulationsgeschicklichkeit
  • Erweiterung des Stimmumfanges und der dynamischen Fähigkeiten
  • Geläufigkeit der Stimme u.v.m.

Welche Möglichkeiten eröffnet die Schulung der eigenen Stimme an der Musikschule?

Im Rahmen von Klassenkonzerten und öffentlichen Musikschulkonzerten können Sängerinnen und Sänger sich solistisch oder auch mit Partnern im Duett oder größerem Ensemble präsentieren. Aber auch mit anderen Instrumenten kann die Sängerin/der Sänger vielfältig musizieren. Songs, Lieder und Arien aus den Bereichen Klassik, Musical, Pop und Folk bieten dabei ein breites Spektrum, den persönlichen Ausdruckswillen mit Phantasie und Gestaltungskraft zu entfalten.

 
Seite drucken