Städtische Musikschule Heilbronn

Musik verbindet

Mit Musik können wir Emotionen ausdrücken, Kommunikation zu anderen Menschen aufbauen, Spaß haben und Freude. Durch Musik können wir unsere Persönlichkeit erweitern. Musik ist eine Sprache – ohne Worte. Und Musik ist ein Handwerk. Beides – Sprache und Handwerk – kann man erlernen. Dafür ist die Städtische Musikschule Heilbronn da.

 

Offene Musikschule

Am Samstag, den 26.09.2020 lädt die Städtische Musikschule unter dem Motto „Offene Musikschule“ zu Workshops und Schnupperstunden ein.


In den Räumen der Musikschule im Theaterforum im K3, Berliner Platz 12, 3. Stock, finden in der Zeit zwischen 10 Uhr und 12 Workshops statt. Die Workshops sind kostenfrei und können von Schüler*innen der Musikschule und von externen Interessent*innen gebucht werden.
Von 12 bis 14 Uhr können verschiedene Instrumente in Schnupperstunden von jeweils 20 Minuten kennengelernt werden. Zur Auswahl stehen folgende Instrumente:
Harfe, Blockflöte, Gitarre, Bratsche, Kontrabass, Oboe, Fagott, Klarinette, Saxophon, Trompete, Horn und Schlagzeug.
Für die Teilnahme an den Workshops und an den Schnupperstunden ist eine Anmeldung bis Donnerstag, den 17. September per E-Mail an musikschule-veranstaltungen@heilbronn.de  erforderlich. Folgende Angaben sind nötig: Vorname, Nachname, Alter, Telefonnummer, E-Mail, Wunschinstrument / Anmeldung zum Workshop mit Titel des Workshops.  Die Leiter*innen der Workshops und die Lehrer*innen der Instrumentalfächer teilen daraufhin die Uhrzeit des Workshops mit und vereinbaren eine konkrete Unterrichtszeit für die Schnupperstunden. Bei Kindern unter 12 Jahren kann eine Begleitperson zu den Schnupperstunden mitgebracht werden.
An diesem Tag ist das Sekretariat der Musikschule zwischen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr geöffnet, sodass eine Anmeldung zum Unterricht sofort möglich ist. Zu finden sind die Räume der Musikschule im Theaterforum K3, Berliner Platz 12, 3. Stock, 74072 Heilbronn.
Ab dem sechsten Geburtstag besteht derzeit in den Fluren eine Maskenpflicht in der Musikschule; ebenso müssen die Hände gleich am Eingang der Musikschule gewaschen werden. Ein Anspruch auf eine Probestunde / auf die Teilnahme an einem Workshop besteht nicht.
Die Städtische Musikschule Heilbronn bietet im Grundbereich Elementare Musikerziehung, Zwergenmusik, Musikalische Früherziehung und ein Instrumentenkarussell im Bereich der Blasinstrumente an. 
Im Instrumentalbereich werden Geige/Violine, Bratsche/Viola, Cello/Violoncello, Kontrabass, Harfe, Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Fagott, Trompete, Posaune, Euphonium, Horn, Tuba, Gitarre, Klavier, Cembalo, Keyboard, Akkordeon, Schlagzeug und Mallets angeboten.

Folgende Workshops werden am 26.09.2020 angeboten:


„Trommeln auf Eimern“ - Rhythmusworkshop
Es muss nicht immer eine Trommel sein: mit einem einfachen Eimer und anderen Gegenständen kann man die tollsten Dinge machen. Dieser Workshop eignet sich für Kinder von 4 bis 6 Jahren. 
Teilnehmerzahl: ab 5 Kinder, maximal 15 Kinder
Kurszeiten: 10.00 Uhr – 10:45 Uhr, 11:00 Uhr – 11:45 Uhr
Material: Eimer und Fässer sind vorhanden
Raum: MFE Saal, Kursleitung: Antje Harloff

 

„Bin ich ein Streicher?“
Offen für Kinder von 6 bis 8 Jahren
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich
Material: bitte einen dicken Stift mitbringen
Teilnehmerzahl: ab 10 Kindern, maximal 20 Kinder
Kurszeiten: 10:00 Uhr – 10:45 Uhr; ab 11:00 Uhr „Lieblingslied-Konzert“ für die Eltern mit anschließendem ausprobieren der Streichinstrumente.
Raum: Orchestersaal, Kursleitung: Anda Grawert
Kursinhalt: Klatschübungen (der Lehrer klatscht etwas vor, die Kinder melden sich und klatschen nach), Rhythmik (im Tanz lernen die Kinder lange und kurze Schritte, die später mit den langen und kurzen Noten verbunden werden), Rhythmussprache (Viertel- und Achtel-Noten), Gehörbildung (es werden hohe und tiefe Töne vorgespielt, die Kinder melden sich und sagen, welcher Ton höher klingt, möglicherweise versuchen sie auch die Töne zu singen), Bogenhaltung mit dem Stift (wir lernen die richtige Fingerhaltung), Luft-Geige-Bratsche-Cello-Kontrabass (wir spielen lange und kurze Noten auf den Luftinstrumenten), „Lieblingslied“ (jedes Kind darf sein Lieblingslied am Ende der Stunde mit dem Luftinstrument vorspielen, dabei singt es das Lied und streicht die Seiten mit dem Luftbogen). Das ist das Endergebnis und die Eltern sind willkommen. Im Anschluss können Streichinstrumente ausprobiert werden. 

 

„Entdecken. Experimentieren. Erfinden.“

Offen für alle Blockflötenschüler*innen der Städtischen Musikschule und für Gäste ab 7 Jahren; Vorkenntnisse am Instrument sind nicht erforderlich.

Material: bitte die eigene Blockflöte(n) mitbringen.
Kurszeit: 10:00 Uhr
Hast du Lust auf eine Klangentdeckungsreise mit der Blockflöte? Gemeinsam suchen wir nach Geräuschen, die wir mit der Blockflöte machen können und erfinden dazu eigene Geschichten. Rascheln, Zwitschern, Krachen: Wir lassen unserer Kreativität freien Lauf! Abgerundet wird der Workshop mit einer Präsentation aller Werke.  

Teilnehmerzahl: ab 5 Personen, maximal 18 Personen
Raum 14, Kursleitung: Friederike Friedmann und Raphaela Frank
 

Erreichbarkeit des Sekretariats in den Sommerferien

Das Sekretariat der Musikschule ist in der Zeit vom 01.08.20 - 01.09.20 nicht regelmäßig besetzt. Am Besten erreichen Sie uns per Mail an musikschule@heilbronn.de

Informationen an Schüler*innen und Eltern

Städtische Musikschule Heilbronn

Hygiene- und Abstandsplan zur Wieder-Öffnung der Städtischen Musikschule ab Montag, den 11. Mai 2020

(Hygieneplan unten als PDF-Datei zum Download und ausdrucken; außerdem die Dateien "Info für Schüler*innen" und "Händewaschen, aber richtig!")

  1. Die Städtische Musikschule Heilbronn nimmt den Unterrichtsbetrieb in der Unterrichtsform Einzelunterricht wieder auf

Kleingruppenunterricht wird in Zeiteinheiten für einzelne Schüler*innen aufgeteilt und nacheinander unterrichtet. Großgruppenunterricht (Musikalische Früherziehung, Ensemble- und Orchesterproben, Kammermusik und vergleichbare Angebote) und Veranstaltungen finden bis auf weiteres nicht statt.

Unter Beachtung der räumlichen Gegebenheiten ist der Einstieg mit folgenden Instrumentalunterrichten in zeitlichen Abstand geplant:

Phase 1 ab Montag, 11. Mai: Klavier / Keyboard, Akkordeon, Schlagzeug

Phase 2 ab Montag, 18. Mai: Streichinstrumente, Harfe und ggf. Gitarre

Phase 3 ab Montag, 15. Juni: Blasinstrumente und Gesang

        2. Zugangsbeschränkungen

Zutritt zur Musikschule haben Mitarbeiter*innen und Schüler*innen (bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres in Begleitung eines Elternteiles / eines Familienangehörigen möglich). Schülerinnen nach Vollendung des 12. Lebensjahres betreten die Musikschule möglichst alleine.

Es besteht Maskenpflicht ab dem vollendeten 6. Lebensjahr.

Lieferant*innen / Handwerker haben weiterhin Zugang zur Musikschule, möglichst nach telefonischer Anmeldung und unter Beachtung der Maskenpflicht.

Kund*innen betreten das Sekretariat der Musikschule nach Aufforderung und vorheriger Terminabsprache ausschließlich einzeln.

Die Wartebereiche im Foyer und in den Fluren der Musikschule ist gesperrt.

Die Benutzung der Toiletten der Musikschule ist nur für den oben genannten Personenkreis gestattet.

Weiteren Personen ist der Zutritt zur Musikschule bis auf weiteres nicht gestattet; diese Information befindet sich auch am Eingang der Musikschule. Wenn nötig werden Zugangskontrollen durchgeführt.

Für den zur Betretung der Musikschule zugelassenen Personenkreis gilt: das Betreten und der Aufenthalt in der Musikschule ist nur zulässig, wenn die entsprechende Person keine Krankheitssymptome gleich welcher Art zeigt und keinen Kontakt zu einer bestätigten mit Covid-19 infizierten Person hatte.

        3. Umgang mit Infektionsfällen

Wird ein Verdachtsfall oder eine Kontaktperson 1. Grades an der Schule bekannt, so gilt für diese ab dem Zeitpunkt des Bekanntwerdens so lange ein Betretungsverbot für die Musikschule, bis der Verdacht vollständig ausgeräumt wurde.

Wird ein Infektionsfall bekannt, so ist dieser unverzüglich den zuständigen Stellen zu melden. Für sämtliche Infektionsfälle und Kontaktpersonen gilt mit Bekanntwerden des Infektionsfalles bis auf Weiteres ein Betretungsverbot der Musikschule.

        4. Wegeführung

Die Musikschule ist als Einbahnstraße geöffnet. Die drei Fluchtwege werden bis auf weiteres verbindlich als Ausgang genutzt.

Die Flure der Musikschule dürfen entgegen der Einbahnstraßenregel genutzt werden, wenn Verwaltungsräume, Toiletten oder Ausgänge erreicht werden müssen. Der erforderliche Mindestabstand ist hier durch die Nutzung von gekennzeichneten Wartebuchten einzuhalten.

        5. Abstandsregeln

In allen Räumlichkeiten muss ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m zwischen allen Personen eingehalten werden.

Klaviere / Flügel sind vorab mit dem erforderlichen Mindestabstand im Raum platziert.

Vor den Toiletten und Verwaltungsräumen der Musikschule sind auf dem Boden Wartemarkierungen angebracht.

        6. Hygiene Mitarbeiter*innen

  • Händedesinfektion

Gründliche Händehygiene ist grundlegend für einen erfolgreichen Infektionsschutz. Dies sollte prinzipiell erfolgen z. B. nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach Kontakt mit Treppengeländern, Türgriffen, Haltegriffen etc.; vor und nach dem Essen; vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen einer Mund-Nasen-Bedeckung, nach dem Toiletten-Gang.

Bezüglich der Händehygiene sind gut sichtbar in Nähe der Handwaschbecken bebilderte Anleitungen zum korrekten Händewaschen angebracht.

  • Husten- und Niesetikette

Husten und Niesen soll unter größtmöglichem Abstand zur anderen Person in die eigene Armbeuge erfolgen.

  • Trennwände aus Plexiglas

  • Die Verwaltungsräume der Musikschule werden mit Trennwänden aus Plexiglas mit Durchreiche ausgestattet (Theke, zwischen den Arbeitsplätzen).
  • In den Unterrichtsräumen werden die Plätze von Lehrperson und Schüler*innen zeitnah durch Trennwände geschützt. Für die Unterrichtsräume mit Belegungen von Bläsern / Sängern werden höhere Wände angebracht (Unterricht im Stehen). In dieser Unterrichtsform wird zusätzlich zur Trennwand ein Unterrichtswinkel von 90 Grad empfohlen. Nach jedem Bläser- oder Gesangsunterricht sind die Trennwände auf der Schülerseite mit tensidhaltigen Reinigungsmitteln zu reinigen.
  • Masken

Für Mitarbeiter*innen der Städtischen Musikschule besteht Maskenpflicht (Flur, Wartebereiche, Toiletten) und bei direkter Gesprächsführung. Die Masken dürfen abgelegt werden, wenn Trennwände aus Plexiglas installiert sind. Community-Masken und medizinische Masken sind zugelassen. Befindet sich die Mitarbeiterin / der Mitarbeiter alleine im Raum, darf die Maske ebenfalls abgelegt werden.

Die Nutzungs- und Pflegehinweise für Masken sind zu beachten.

  • Reinigung der Musikschule

Die Musikschule wird vor der Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebes gereinigt im Sinne einer flächendesinfizierenden Reinigung (insbesondere Türklinken, Oberflächen, Lichtschalter, sanitäre Anlagen).

Die weitere Reinigung der Musikschule erfolgt gemäß den Auflagen des örtlichen Gesundheitsamtes.

  • Desinfektion der Räumlichkeiten / Gegenstände

Türklinken der Unterrichtsräume, Notenständer und sonstige häufig benutzte Gegenstände werden zwei Mal täglich gereinigt / desinfiziert.

Bei Klavieren wird das Schülerinstrument nach jedem/r Schüler*in gereinigt.

  • Benutzung der Instrumente

Die zeitgleiche gemeinsame Benutzung eines Instrumentes (wie auch Schlägel, Werkzeuge, Mediengeräte, Arbeitsflächen) ist für die Zeit der Pandemie ausgeschlossen. Die Unterrichtsmethodik und die Anzahl der bereitgestellten Instrumente muss dieser Gegebenheit angepasst werden.

Mundstücke / Blätter / Rohre u. ä. sind vor und nach der Bearbeitung und Übergabe zwischen Lehrperson und Schüler*innen zu desinfizieren und gut auszutrocknen.

Das Stimmen von Schüler-Saiteninstrumenten darf nur unter den vom örtlichen Gesundheitsamt festgelegten Vorgehen erfolgen.

  • Lüften der Unterrichtsräume

Nach jeder Unterrichtseinheit muss der Raum ausgiebig gelüftet werden. Die entsprechenden Regiezeiten sind von der Lehrperson einzuplanen.

        7. Hygiene Schüler*innen / Kund*innen

Schüler*innen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr unterliegen analog zu den Mitarbeiter*innen der Maskenpflicht.

Direkt nach dem Betreten der Musikschule sind die Schüler*innen zum gründlichen Händewaschen verpflichtet und begeben sich dann unverzüglich zum Unterrichtsraum.

Der Mindestabstand ist während des gesamten Aufenthaltes einzuhalten.

Eigene Instrumente und Zubehör (wie auch Schlägel, Werkzeuge, Mediengeräte, Arbeitsflächen) und eigenes Notenmaterial ist zu verwenden.

Mundstücke / Blätter / Rohre u. ä. sind vor und nach der Bearbeitung und Übergabe zwischen Lehrperson und Schüler*innen zu desinfizieren und gut auszutrocknen.

Getrennte Notenständer sind zu nutzen.

Im Unterricht darf die Maske abgelegt werden, sofern Trennwände aus Plexiglas vorhanden sind und Lehrperson und Schüler*in die festgelegten Unterrichtsbereiche einhalten.

Nach dem Unterricht wird der Unterrichtsraum wieder mit Maske verlassen. Die Schüler*innen begeben sich direkt über den nächstgelegen Fluchtweg / Ausgang ins Freie. Schüler*innen unter 12 Jahren können von einem Elternteil / Familienangehörigen am Unterrichtsraum bzw. im nächstgelegenen Wartebereich abgeholt werden und verlassen gemeinsam unverzüglich die Musikschule.

        8. Unterrichtskoordination

Der Unterricht ist von den Lehrpersonen in Rücksprache mit den Fachbereichsleiter*innen so zu koordinieren, dass sich möglichst viele Schüler*innen zeitversetzt auf dem direkten Weg zu dem Unterrichtsraum begeben.

Der Vormittag ist, wenn möglich, ebenfalls für den Unterricht zu nutzen.

Für jeden Unterricht wird die Lehrperson als verantwortliche Person für die in Punkt 5, 6, 7 und 8 genannten Regeln benannt und ist für deren Einhaltung verantwortlich. Die Namen aller Unterrichtsteilnehmer*innen sowie der Name der verantwortlichen Person ist auf der Anwesenheitsliste mit der ständig aktuellen zu vermerkenden Unterrichtszeit zu dokumentieren. Im Bedarfsfall ist diese Dokumentation unverzüglich der Schulleitung zur Rückverfolgung von Infektionsketten vorzulegen. Darüber hinaus wird die Anwesenheitsliste am Monatsende an das Sekretariat abgegeben.

        9. Risikogruppen

Der Definition der Risikogruppe der Schüler*innen gelten die im Schreiben des Kultusministeriums vom 20.04.2020 genannten Kriterien. Schüler*innen, welche gemäß Schreiben des MKJS vom 20. April 2020 zur Risikogruppe zählen, sollen der Musikschule fernbleiben. Darüber hinaus steht es der Schulleitung frei, für weitere Schüler*innen ein Betretungsverbot zu verhängen bzw. keinen Präsenzunterricht anzubieten, wenn das Gefährdungs- bzw. Infektionsrisiko entweder für den betroffenen Schüler*in oder die weiteren sich an der Musikschule aufhaltenden Personen als hoch eingeschätzt wird.

Die Definition der Risikogruppen und das diesbezügliche Vorgehen für Mitarbeiter*innen der Städtischen Musikschule ergibt sich aus den Personalrundschreiben der Stadt Heilbronn.

        10. Angebot alternativer Unterrichtsformen

Der Online-Unterricht kann von Schüler*innen auf Antrag der Erziehungsberechtigten an die Schulleitung unter bestimmten Voraussetzungen weiterhin genutzt werden und trägt so zur Kontaktreduzierung bei. Die Voraussetzungen sind: die Musikschule ist für die betreffende Unterrichtsform noch nicht geöffnet, die Schüler*in gehört einer Risikogruppe an, die Lehrperson nutzt aufgrund besonderer Umstände den Online-Unterricht, sonstige besondere Umstände, die eine alternative Unterrichtsform erfordern.

Alle sich in der Musikschule aufhaltenden Personen haben diese Hygienebestimmungen und Abstandsregelungen, die Anweisungen und Verlautbarungen der Gesundheitsbehörden sowie die Anweisungen der Schulleitung zur Wahrung der Hygiene und des Infektionsschutzes an der Schule zu befolgen.

Über die Hygienemaßnahmen ist das Personal, die Schüler*innen und die Erziehungsberechtigten jeweils auf geeignete Weise zu unterrichten. Die Vorgaben § 1 Absatz 2 der Corona-VO der Landesregierung in der jeweils gültigen Fassung sind zu beachten.

Heilbronn, 06.05.2020

Gez. Uta-Mirjam Theilen, Musikschulleiterin

Spendenaufruf des Fördervereins

Verein zur Förderung der Städt. Musikschule Heilbronn e.V.| 74072 Heilbronn


Liebe Eltern, liebe Freunde der Musikschule,
die Beschränkungen für den Schulbetrieb der Musikschulen bleiben weiterhin bestehen. Um die
Schülerinnen und Schüler auch in den nächsten Wochen fördern zu können, bieten die Lehrkräfte
unserer Heilbronner Musikschule digitalen Online-Unterricht an. Das ist zwar nur ein Ersatz,
aber wir freuen uns, dass diese Möglichkeiten bestehen und genutzt werden können. Ist es doch
gerade jetzt in den schulfernen und kulturarmen Zeiten ganz wichtig, künstlerische und damit
auch musikalische Impulse zu setzen und Teilnahme zu ermöglichen.
Die Stadt Heilbronn hat für den April eine Entgelterstattung vorgesehen. Sie, liebe Eltern,
könnten mit einer Spende an den Förderverein der Musikschule helfen. Auch ein Beitritt zum
Förderverein wäre in diesem Zusammenhang sehr hilfreich.
Wir freuen uns auf Ideen, auf Vorschläge und auf Spenden für Ihre Heilbronner Musikschule.
Förderverein der Musikschule Heilbronn
Magdalene Haug

Konzerte und Termine

Ab Mittwoch, den 29.07.20, 12:00 Uhr findet kein Unterricht mehr statt.

Das Sekretariat ist in der Zeit vom 01.08.20 - 01.09.20  nicht regelmäßig...

Weiterlesen