Bläser-Vorschule in der zweiten Klasse

Ein Kooperationsprojekt mit Musikvereinen und Grundschulen im Stadtgebiet Heilbronn

Die Bläser-Vorschule für zweite Klassen dient

  • dem spielerischen Erlernen der Grundlagen aller Blech-/Holzblasinstrumente
  • dem ersten Zusammenspiel in kleinen Gruppen von fünf bis dreizehn Kindern
  • der guten fachlichen Beratung für alle Blech-/Holzblasinstrumente

Die Bläser-Vorschule sollte im Idealfall eine komplette zweite Klasse umfassen.

In Gruppen zu je mindestens fünf Kindern werden die Instrumente Cornett und Saxonett von zwei Lehrern der Städtischen Musikschule unterrichtet.

Der Unterricht findet in der Grundschule vor Ort statt; die Instrumente werden vom Musikverein kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Die Bläser-Vorschule bildet die grundsätzlichen Voraussetzungen zum Erlernen eines Blasinstrumentes aus. Dazu gehören Atmung, Ansatz, Entwicklung der mimischen Muskulatur sowie die Grundlagen der Notenschrift.

Die Kinder lernen gemeinsames Musizieren im Fünf-Ton-Raum und die „Spielregeln“ eines Blasorchesters kennen. Im Unterrichtsjahr der Bläservorschule gehören erste Konzerte im Rahmen von Schulveranstaltungen und bei Veranstaltungen des jeweiligen Musikvereins mit dazu. Die Kinder sammeln Auftrittserfahrung und finden heraus, welches Blech- oder Holzblasinstrument wirklich zu ihnen passt.

Anschließend an die Bläservorschule kann eine Bläserklasse begonnen werden. Diese findet ebenfalls in der Grundschule mit Lehrkräften der Städtischen Musikschule statt.

Die Orchesterstunde wird durch einen Dirigenten bzw. durch den Jugendleiter des Musikvereins übernommen.

Das Heranführen der Grundschüler an orchestrales Zusammenspiel in der Klasse fördert das Sozialverhalten und kann Schüler und Schülerinnen für die Arbeit in Orchestern und Vereinen sensibilisieren.

 
Seite drucken