Städtische Musikschule Heilbronn

Musik verbindet

Mit Musik können wir Emotionen ausdrücken, Kommunikation zu anderen Menschen aufbauen, Spaß haben und Freude. Durch Musik können wir unsere Persönlichkeit erweitern. Musik ist eine Sprache – ohne Worte. Und Musik ist ein Handwerk. Beides – Sprache und Handwerk – kann man erlernen. Dafür ist die Städtische Musikschule Heilbronn da.

 

Seit Montag, den13. September hat die Musikschule Heilbronn den Unterrichtsbetrieb wiederaufgenommen. Zum Schutz aller Schüler*innen und unseres Kollegiums bitten wir besonders die Maskenpflicht in den Musikschulgebäuden und unsere Hygienevorschriften zu beachten.


Auf folgende Punkte/Vorgaben der neuen Corona-Verordnung des Landes und der Corona-Verordnung für “Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen” möchten wir darüber hinaus separat hinweisen:


1. Für immunisierte Personen, d.h. für alle gegen das Corona-Virus geimpfte Personen mit vollständigem Impfschutz sowie alle von einer Corona- Infektion genesenden Personen ist der Zutritt zu Angeboten von Musik- Kunst- und Jugendkunstschulen sowie ähnlichen Einrichtungen/ Angeboten uneingeschränkt gestattet. In Fällen, in denen für nichtimmunisierte Personen eine Vorlagepflicht besteht, haben immunisierte Personen lediglich einen Impf- oder Genesenennachweis vorzulegen.


2. Alle Personen, die (noch) nicht über einen vollständigen Impfschutz verfügen oder von einer Corona-Infektion genesen sind, gelten als „nichtimmunisiert“ (§ 5 CoronaVO). Diesen Personen ist – sofern sie keine für Corona typischen Krankheitssymptome aufweisen – der Zutritt zu geschlossenen Räumen und damit auch zu Angeboten der Musikschulen in solchen geschlossenen Räumen nur nach Vorlage eines negativen Testnachweises möglich. Dieser muss in jedem Fall ein Nachweis eines negativen PCR- oder Antigen-Schnelltestes unter Aufsicht sein. Die zugrundeliegende Testung darf dabei im Falle eines Antigen-Schnelltest maximal 24 Stunden, im Falle eines PCRTests maximal 48 Stunden zurückliegen.


3. Die CoronaVO Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen formuliert zugleich in § 3 eine Ausnahmeregelung von dem Zutrittsverbot zu den Räumlichkeiten der Musikschulen für nicht-immunisierte Personen ohne negativen Testnachweis. Dieses Zutrittsverbot gilt nicht „bei nur kurzzeitigen Aufenthalten im Innenbereich, soweit dies für die Wahrnehmung des Personensorgerechts erforderlich ist.“ Somit können zum Beispiel Eltern, die nicht geimpft oder genesen sind und auch keinen aktuellen Nachweis eines negativen Corona-Test vorweisen können, das Musikschulgebäude kurzzeitig betreten, um ihre Kinder in die Obhut der Lehrkraft zu übergeben oder von der Lehrkraft entgegenzunehmen.


4. Kinder unter 6 Jahren und Kinder, die noch nicht eingeschult sind, müssen keinen Testnachweis erbringen. Gleiches gilt für Musikschüler*innen, die zugleich Schüler*innen einer öffentlichen Schule oder einer Schule in freier Trägerschaft sind, da sie ohnehin regelmäßig in der Schule getestet werden. Hier reicht ein Dokument, mit dem sie den Schülerstatus nachweisen, wie z.B. der Schülerausweis oder auch eine Schulbescheinigung, einer Kopie des letzten Jahreszeugnisses, eines Schüler-Abos oder eines sonstigen schriftlichen Nachweises der Schule.


5. Wie alle anderen Einrichtungen, die unter diese Regelung fallen, sind die öffentlichen Musikschulen verpflichtet dafür Sorge zu tragen, dass nur Personen ihre Einrichtungen betreten und an Angeboten ihrer Einrichtungen in geschlossenen Räumen teilnehmen, die geimpft, genesen oder getestet sind. Sie haben sich von allen Personen ab 6 Jahren, die ihre Räume betreten, die entsprechenden Test-, Impf- oder Genesenennachweise oder Schülerausweise vorlegen zu lassen und diese zu überprüfen (§ 6 CoronaVO).


6. Auch für Musikschulen gilt gemäß § 3 CoronaVO weiterhin die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen sowie im Freien in allen Fällen, in denen ein Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht dauerhaft eingehalten werden kann. Diese Regelung gilt auch für den Musikschulunterricht mit Ausnahme des Unterrichts in Blasinstrumenten und im Gesang. Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind allerdings auch weiterhin von der Maskenpflicht befreit.


7. Wie andere Einrichtungen auch sind Musikschulen ebenso weiterhin zu einem Hygienekonzept und zur Umsetzung der Hygienevorgaben des Landes verpflichtet. Zu diesen Hygienevorgaben gehören vor allem die Einhaltung des Mindestabstandes, die regelmäßige und ausreichende Lüftung von Innenräumen und die Reinigung von verwendeten Instrumenten, Schlägeln, Mundstücke, Mediengeräte, Arbeitsflächen etc.


8. Für den Unterricht in Blasinstrumenten und im Gesang gelten weiterhin die bisherigen besonderen Hygiene- und Infektionsschutzregeln, d. h. im Unterricht muss (1) ein Abstand von mindestens 2 Metern zu anderen Personen eingehalten werden und (2) Schüler*innen und Lehrkräfte dürfen nicht im direkten Luftstrom einer anderen Person stehen.


9. Die Musikschulen sind ebenso weiterhin verpflichtet, die Kontaktdaten derjenigen zu erfassen, die ihre Räumlichkeiten betreten, ihre Angebote nutzen oder ihre Veranstaltungen besuchen. Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf die Einrichtung nicht betreten.


Vielen Dank im Voraus für das Verständnis und viel Spaß beim Musizieren!
 

Neue Corona-Verordnung mit Gültigkeit ab 15.09.2021 bzw. 16.09.2021

Wir stellen unsere Instrumente vor

Weitere Instrumente findest du hier.

Konzerte und Termine

Musikschule öffnet für Schnupperstunden        

Am Samstag, 13. November lädt die Musikschule an ihrem Tag der offenen Tür zu Schnupperstunden ein.…

Weiterlesen

Musikschule öffnet für Schnupperstunden        

Am Samstag, 12. Februar lädt die Musikschule an ihrem Tag der offenen Tür zu Schnupperstunden ein.…

Weiterlesen

Musikschule öffnet für Schnupperstunden        

Am Samstag, 12. März lädt die Musikschule an ihrem Tag der offenen Tür zu Schnupperstunden ein.…

Weiterlesen