Jugend musiziert

Hier findet Ihr / finden Sie alle Informationen zum Regionalwettbewerb Jugend musiziert der Region Heilbronn-Franken. 


Ausschreibung 60. Wettbewerb Jugend musiziert 2023


Die Bundespreisträger*innen Jugend musiziert 2022 der Städtischen Musikschule Heilbronn

Paul Bommas (Neckarwestheim)
Percussion, AG IV
25 Punkte, 1. Bundespreis


Vom 2. bis zum 9. Juni fand der Bundeswettbewerb Jugend musiziert – endlich wieder in Präsenz – in Oldenburg statt. Paul Bommas aus Neckarwestheim, Schüler der Percussion-Klasse von Marc Lange an der städtischen Musikschule Heilbronn erreichte dort in der Kategorie „Percussion Solo“ in der Altersgruppe IV einen ersten Preis mit der Höchstpunktzahl von 25 Punkten. Er spielte Werke des Österreichischen Komponisten Wolfgang Reifender und der japanischen Komponisten Michio Kitazume und Keiko Abe an kleiner Trommel, Percussion Set-up und Marimba. Neben dem Schlagwerk trat er als Trompeter in der Duowertung mit Klavier an und konnte dort mit ebenfalls 25 Punkten einen sehr erfolgreichen Wettbewerb vervollständigen.
Paul wurde 2006 in Stuttgart geboren und begann im Alter von 5 Jahren mit der Trompete. Ein Jahr später entdeckte er das Schlagwerk, zunächst an der Musikschule Lauffen, bevor er 2015 zu Marc Lange nach Heilbronn wechselte. Dort wird er zurzeit durch die Begabtenförderung unterstützt. 
Paul erzielte zahlreiche Preise bei Regional- und Landeswettbewerben Jugend musiziert. Er konnte 2019, gleich bei der ersten Teilnahmemöglichkeit, mit dem Marimbaphon den Bundeswettbewerb erreichen, wo er einen 3. Preis erhielt. 
Paul besucht zur Zeit die 10. Klasse des Musikgymnasiums in Stuttgart. Er ist Mitglied des Landesjugendorchesters Baden Württemberg  und der Bläserphilharmonie Heilbronn. Als Percussionist tritt er regelmäßig in der Region auf, so auch im kommenden Programm des Chores „Zwölfklang“. Im Juli wird er als einer von drei jungen Musikern auf Einladung des Schleswig Holstein Musikfestivals bei Lübeck auftreten, um sich für den Förderpreis der Sparkassen Finanzgruppe zu bewerben.

Alexandra Fritsch (Großerlach)
Violine, AG IV
24 Punkte, 1. Bundespreis

Eine musikalisch schöne und erfolgreiche Reise nach Oldenburg liegt hinter uns! 
Wir kommen mit einem 1. Preis für die Alexandra Fritzsch im Gepäck zurück, nicht nur eine Premiere für die 16-jährige selbst, sondern auch für die Musikschule Heilbronn im Streicherbereich (Violine). Ich freue mich wahnsinnig für meine Schülerin und gratuliere herzlich. Der ganze Fleiß und das Engagement wurden belohnt. Vor allem die enge Zusammenarbeit in erster Linie zwischen Schülerin und Lehrer, aber auch zwischen den Eltern und der Schulleitung hat ihre Wirkung gezeigt und unterstreicht, wie wichtig eine ganzheitliche Kommunikation neben dem immensen Talent der jungen Musikerin ist. Vielen Dank an alle und nicht zuletzt auch an die Unterstützung der Schulleitung Uta-Mirjam Theilen. Nun kann der grandiose Erfolg zusammen gefeiert werden und es bleibt spannend, welch viele weitere schöne musikalische Erfolgserlebnisse noch folgen werden! Dan Talpan

Wieland Kühl (Heilbronn), Leonard Sawadski (Heilbronn)
Duo Klavier und ein Blechblasinstrument, AG V
22 Punkte, 2. Bundespreis

Dass Spontanität sich auch auszahlen kann, sieht man an unserer Teilnahme bei dem Jugend-Musiziert-Wettbewerb. Ohne sich vorher gekannt zu haben, begann unsere gemeinsame Reise im Herbst 2021. Unzählige Übungsstunden und Proben später können wir nun sagen, dass es sich gelohnt hat. Wir erwarteten keine unfassbaren Leistungen, zumal wir uns noch nicht sonderlich gut kannten und Leonard als Pianist erst im September 2021 mit dem Unterricht in der Musikschule begann. Doch während der Proben entdeckten wir immer wieder die Freude am gemeinsamen Musizieren und sind nun glücklich, mit zwei ersten Preisen beim Regional- und Landeswettbewerb und dem zweiten Preis des Bundeswettbewerbes ausgezeichnet worden zu sein. Wir möchten unseren Lehrern, Björn Vielhaber und Lennart Fries, vielmals für die zusätzliche Vorbereitungszeit danken und hoffen auf weitere gemeinsame Errungenschaften. 

Leyla Hehrmann (Heilbronn)
Viola, AG IV
21 Punkte, 3. Bundespreis

Zweifacher Erfolg beim Bundeswettbewerb für die 15-jährige Bratschistin Leyla Hehrmann: sie spielte in der Kategorie Bratsche solo (AG IV, mit Katharina Schlenker am Klavier) Werke von J. S. Bach, E. Bloch und R. Schumann. Dazu trat sie nochmals als Bratschistin mit ihrem Klavierquintett (Klavierkammermusik AG V) mit Werken von M. Bruch und W. Bacewicz an. Beide Auftritte wurden mit einem dritten Preis belohnt. Als Vorbereitung zum Bundeswettbewerb hatte Leyla als Bratschistin im Mai bereits einen zweiten Preis beim internationalen Wettbewerb in Palmanova, Italien erhalten.